Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs


News


COVID-19 - Rechtsnormen

25.9.2020

Diese Übersicht beinhaltet eine Liste ausgewählter COVID-19-Rechtsnormen auf Bundes- und Landesebene. Jeder Eintrag ist mit der geltenden, gesamten Rechtsvorschrift verlinkt.


Gastroliste wird eingeführt

25.9.2020

Die CoV-Maßnahmen werden verschärft. Während die westlichen Bundesländern die Sperrstunde auf 22 Uhr vorverlegt haben, erlassen Wien und Niederösterreich Verordnungen, die eine verpflichtete Registrierung der Gäste in der Gastronomie verfügen. Folgen nun auch andere Bundesländer ?


Neue Direktorin der Klinik Floridsdorf

23.9.2020

Mag. Agnes Frey wurde zur Verwaltungsdirektorin von Wiens neuestem Krankenhaus, der Klinik Floridsdorf (vormals KH Nord) des Wiener Gesundheitsverbundes bestellt. Agnes Frey leitete bereits seit Monaten interimistisch die Geschicke des Hauses. Davor war sie federführend im Finanzbereich für die Spitäler des Wiener Krankenanstaltenverbundes, nun Wiener Gesundheitsverbund, tätig. Die Klinik Floridsdorf verfügt über 16 Operationssäle und 750 Betten, die sich auf Ein- und Zweibettzimmer verteilen. In der Klinik sind rund 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. Die Leistungsdaten sind etwa 10.500 Operationen, rund 222.000 Ambulanzbesuche und 26.000 stationäre Aufenthalte pro Jahr.


Rahmenbedingungen für Veranstaltungen

23.9.2020

gemäß § 10 der COVID-19-Lockerungsverordung


Sind Gesichtsvisire wirkungslos ? Alles über Masken

23.9.2020

So allgegenwärtig das Tragen von Mund-Nase-Masken während der Corona-Pandemie geworden ist, so hartnäckig hält sich die Debatte über deren Nutzen. Plastikvisiere für das Gesicht sind einer Simulation zufolge völlig ungeeignet, um Aerosole in der Luft abzufangen und den Träger somit vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Das hat die Simulation eines japanischen Supercomputers ergeben, über die der "Guardian" berichtet. Demnach werden fast alle Tröpfchen in der Luft, die kleiner sind als fünf Mikrometer, nicht von dem Visier abgefangen. Die Schutzvorrichtungen werden vor allem in der Dienstleistungsbranche getragen - etwa in Schnellrestaurants, Elektromärkten oder bei Friseuren. Warnungen kamen auch aus dem deutschsprachigen Raum. Für das deutsche Robert Koch-Institut stellen Visiere keine gleichwertige Alternative zu Masken dar. Die deutsche Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin rät ebenso von Visieren ab, da sie nicht vor erregerhaltigen Aerosolen schützten. Diese könnten durch den Spalt zwischen Gesicht und Visier ungehindert in die Raumluft gelangen


CoV-Impfstoff wird in Salzburg getestet

22.9.2020

Im Salzburger Uniklinikum wird derzeit einer von 36 möglichen Impfstoffen gegen das Coronavirus getestet. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sollen bereits mehr als 180 Impfstoffe in Entwicklung sein.


Verschärfte Regeln gegen Pandemie

21.9.2020

Nach einem vergleichsweise entspannten Sommer gelten ab heute wieder strengere Regeln. Sie sollen helfen, die Ausbreitung des Coronavirus und Erkrankungen wieder einzudämmen.


Zweite Corona-Welle im Herbst

21.9.2020

Die Corona-Krise tritt in eine neue Phase ein. Innerhalb weniger Monate ist die Ansteckungswelle einmal rund um den Erdball gelaufen. Jetzt verlagert sich das Infektionsgeschehen erneut: Die Pandemie beginnt bereits schwer getroffene Staaten erneut heimzusuchen. Das Virus drängt zurück nach Europa.


Testergebnis ohne Labor in nur wenigen Minuten

17.9.2020

Ein Corona-Abstrich erst kurz vor Veranstaltungsbeginn und das Testergebnis schon innerhalb von 15 Minuten? Was vor wenigen Monaten noch unrealistisch erschien, ist jetzt möglich – dank rasanter Weiterentwicklung bei Schnelltests. Das Austria Center Vienna startete als erstes Veranstaltungshaus Europas ein großes Pilotprojekt in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien: Bei den Einführungsvorlesungen mit insgesamt 3.000 Personen wurde ein neues Antigen-Schnelltestverfahren angewendet, die Erfahrungen daraus könnten schon bald der gesamten Veranstaltungsbranche zugutekommen.



Microsoft Bing gibt Übersicht über alle Corona-Impfstoffe

aktuell

Einige Impfstoffe befinden sich bereits in der Zielgerade der Phase 3. Microsoft Bing zeigt in einem Covid-19-Tracker ab sofort an, wie viele Impfstoffe in Entwicklung, in welcher Phase oder schon zugelassen sind. Mehrere Impfstoffe sind bereits in der entscheidenden Phase 3 der Tests und kurz davor, zugelassen zu werden. Mehr als 170 Biotech-Unternehmen liefern einander weltweit ein Rennen um Covid-19-Impfstoffe. An einem der derzeit weltweit am weitesten vorangekommenen Projekte ist das Klosterneuburger Biotech-Unternehmen Polymun beteiligt.


Republik legt gewaltige „Masken-Reserve“ an

16.9.2020

Um neuerliche Engpässe bei Masken- und Schutzbekleidung, wie es sie im Frühling gegeben hat, zu vermeiden, hat die Regierung in Kooperation mit dem Roten Kreuz im großen Stil Schutzmaterial an fünf Bundesheerstandorten gelagert. Es wurden 2,6 Mio. Stück Atemschutzmasken, 44,4 Mio. OP-Mundschutzmasken, 1,7 Mio. Untersuchungshandschuhe, 430.000 Schutzoveralls, 37.000 Schutzbrillen, 150.000 Einmalschürzen und 19.500 Pulsoximeter mit Fingerclip besorgt. Ebenso wurden 9.000 Sauerstoffmasken, 50.000 CoV-Testbestecke und 991.000 CoV-Schnelltests eingelagert.


Neue Station für Krankenhaus Güssing

14.9.2020

Das Krankenhaus Güssing wird nicht zugesperrt, sondern sogar mit neuen Aufgaben betraut: Das wurde anlässlich des 120-jährigen Bestehens des Güssinger Spitals bekannt gegeben. Rund acht Millionen Euro sollen in den nächsten Jahren investiert werden, unter anderem bekommt das Krankenhaus bekommt eine Akutgeriatrie und Remobilisation.


Gratis Corona-Impfung für alle Österreicher.

8.9.2020

Der internationale Pharmakonzern AstraZeneca verfolgt akribisch den Plan, bis Ende des Jahres 2020 einen Coronavirus-Impfstoff zu produzieren. Laut AstraZeneca-Chef Pascal Soriot soll dieser dann global "zum Selbstkostenpreis" erhältlich sein. So sollen die ersten Dosen für 2,50 Euro verkauft werden. Allerdings sind noch länder- und händlerspezifische Aufschläge möglich - aber nicht in Österreich! Denn wie die "Kronen Zeitung" berichtet, soll der Bund dafür die Kosten tragen. "Jeder, der sich impfen lassen möchte, wird die Möglichkeit haben. Der Impfstoff wird an die Österreicher gratis abgegeben", zitiert die "Krone" das Gesundheitsministeriums.


Virenfreie Flächen durch LED-Technik

8.9.2020

Mit UV-Licht sollen Oberflächen virenfrei gemacht werden. Die Idee für das Projekt entstand aus einem Ideenaustausch zwischen MCI und dem Tiroler Lichtexperten Planlicht. Eingesetzt werden UV-C-Strahlen, mit denen Menschen sonst nicht in Berührung kommen, weil diese kurzwelligen und besonders energiereichen Strahlen normalerweise von der Erdatmosphäre absorbiert würden, so das MCI in einer Mitteilung. Schon bisher würde UV-C-Licht zur Desinfektion von Luft, Wasser und Oberflächen eingesetzt. Test mit SARS-CoV2 würden gerade beginnen.


Quarantäne: Da waren's nur noch 5

8.9.2020

Mit einem Statement im NDR-Podcast sorgt Virologe Christian Drosten für Aufsehen. Er schlägt vor, die Quarantäne-Zeit für Menschen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion von 14 auf 5 Tage zu verkürzen. Mit diesem Vorschlag gehe er „bis an die Schmerzgrenze der Epidemiologie“, sagte er und will damit die Akzeptanz für die Maßnahmen in der Gesellschaft erhalten. In Österreich beträgt die Quarantänezeit derzeit 10 Tage.


CoV-Schnelltest noch im September

2.9.2020

Der Schweizer Pharmakonzern Roche wird noch im September einen Coronavirus-Antigen-Schnelltest auf den Markt bringen. Bei diesem stehe das Testergebnis in der Regel innerhalb von 15 Minuten fest, teilte das Unternehmen mit. Der Test soll laut den Angaben Ende September zunächst in Europa (Länder mit CE-Kennzeichnung, also auch Österreich) lanciert werden.


CoV-Therapie deutlich verbessert

31.8.2020

Die Ärzteschaft hat viel über das Coronovirus gelernt in den vergangenen Monaten. Wie sich das auf die Therapie auswirkt und warum er sich nicht vor dem Schulbeginn fürchtet, das hat der Leiter der Infektionsabteilung an der Klinik Favoriten, Christoph Wenisch, im Wien heute-Gespräch verraten. Wenisch nannte zunächst drei wesentliche Erkenntnisse für die Behandlung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten. Erstens müsse die antivirale Therapie früher einsetzen. Das seit Anfang Juli eingesetzte Medikament Remdesivir wirke umso besser, je früher es verabreicht werde, sagte Wenisch. Zweitens müsse die überschießende Immunreaktion rechtzeitig behandelt werden. Das passiere mit Cortison, das je nach Krankheitsbild in verschieden hohen Dosen gegeben werde. Zum Dritten werde die Blutgerinnung viel besser beherrscht.


Österreich fixiert 6 Millionen Impfdosen

31.8.2020

Im Rahmen des EU-Beschaffungsvorgangs hat die Europäische Kommission im Namen der 27 Mitgliedsstaaten einen ersten Vertrag über den Kauf eines potenziellen Corona-Impfstoffs unterzeichnet. Österreichs Anteil umfasst 6 Millionen Dosen. Diese Strategie zielt darauf ab, allen europäischen Bürgerinnen und Bürgern innerhalb von 12 bis 18 Monaten qualitativ hochwertige, sichere, wirksame und erschwingliche Impfstoffe zu sichern.


Der "langsame Tod" des AUVA-Lorenz-Böhler-Spitals

21.8.2020

Das Unfallkrankenhaus (UKH) Lorenz Böhler wird zu einem Ambulanzzentrum umgestaltet. Bereits ab Oktober soll es keinen Schockraum mehr geben. Geht es nach den Plänen der AUVA-Führung soll das Lorenz Böhler zu "Wiens größter Ambulanz“ werden. Im Krankenhaus Meidling soll künftig die Unfallchirurgie gebündelt werden. Um das zu bewerkstelligen, soll medizinisches Personal zwischen beiden Häusern rotierten. Das sorgt für Kritik bei der Belegschaft