Gastkommentare


„Ängste in den Köpfen der Menschen“

24.8.2020

Mehr Gelassenheit beim bevorstehenden Schulstart wünscht sich der Gesundheitswissenschaftler und Public-Health-Experte Martin Sprenger. Wenn für mehr als eine Million Schülerinnen und Schüler im September wieder der reguläre Unterricht beginnen soll, wird es nach den Worten von Sprenger „ein Chaos“ geben, „weil im Herbst die jüngeren Kinder die typischen Infekte bekommen“. Das werde dazu führen, dass alle Beteiligten „massiv verunsichert“ werden. Er befürchtet ein Chaos im Herbst und warnt vor Aktionismus und Angstmacherei der Politik.


Ein Plan für den Herbst

10.8.2020

Die Treiber der Epidemie aufspüren, die Quarantäne verkürzen, die Tests genauer auswerten – mit dieser Strategie können wir in einer zweiten Welle verhindern, dass es zu einem erneuten Lockdown kommt. Ein Gastbeitrag von Christian Drosten.


Coronavirus in Österreich: Virologische Detektei

3.8.2020

Wie stecken sich die Menschen an? Eine Wiener Agentur analysiert die österreichischen Corona-Fälle: Ein Besuch im Maschinenraum der Epidemiologie. Ein Gastkommentar von Christina Pausackl, Redakteurin im Ressort Österreich-Seiten, DIE ZEIT


Corona-Krise: Der Verordnungsstaat

28.7.2020

"Vom Siechen der Grundrechte in Zeiten der Seuche am Beispiel der vom Gesundheitsminister verordneten Ausgangsbeschränkung." Im Gastkommentar rät Dr. Noll "in der Krise auf die peinliche Einhaltung des Rechtsstaates" zu achten. Alfred J. Noll ist Rechtsanwalt in Wien und Universitätsprofessor für Öffentliches Recht und Rechtslehre.


Die Wege des Virus

20.7.2020

Das Coronavirus Sars-CoV-2 hat weltweit schon Hunderttausende getötet. Wie macht es das? Ein Blick in Rachen, Lunge, Blut und Herz


„Um alles in der Welt einen zweiten Lockdown verhindern“

6.7.2020

Zum ersten Mal seit Wochen steigt die Zahl der Coronainfektionen in Österreich wieder in den dreistelligen Bereich. Die Regierung will einen zweiten Lockdown verhindern. Wie kann sie regionale Cluster eindämmen? Ein Kommentar von Stephan Löwenstein, FAZ, Politischer Korrespondent mit Sitz in Wien.


Pandemie-Verhalten: Der Länder-Gender-Vergleich

9.6.2020

„Frauen sind eher bereit, ihr Verhalten zu ändern, um sich vor COVID-19 zu schützen“, erklärt die Forscherin Daniela Perrotta vom Max-Planck-Institut. Mit ihrem Team analysierte sie Umfrage-Ergebnisse aus verschiedenen Ländern zum Pandemie-Verhalten.


Das sagt Spitzen-Infektiologe zu Impfpflicht, Masken und Corona-Bilanz

27.5.2020

Univ.-Prof. Dr. Heinz Burgmann ist Leiter der Klinischen Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin der Universitätsklinik für Innere Medizin I an der Med Uni Wien und Mitglied der Corona-Taskforce im Gesundheitsministerium. Im RELATUS-Interview erklärt er, warum er gegen Impfpflicht, für Mund-Nasen-Schutz ist und was er zu den Regierungsmaßnahmen sagt.


Was tun ohne Coronavirus-Impfstoff?

25.5.2020

Viele Gruppen forschen weltweit an einem Impfstoff. Rund ein Dutzend davon ist ernst zu nehmen. Sehr gut unterwegs sind jene Wissenschaftler, die auf eine sogenannte Messenger-RNA setzen, so Univ. Prof. Dr. med. Michael Kunze in der Kronen Zeitung. "Alleine in Österreich benötigen wir Millionen Dosen, weltweit sind es viele Milliarden.“ Was aber, wenn es mit dem Impfstoff schiefläuft? Wenn sich das Virus so verändert, dass man an den Start zurückmuss? Schon passiert bei HIV.


Blutgerinnsel: Vieles noch unklar

25.5.2020

Das Coronavirus kann nicht nur schwere Lungenentzündungen auslösen, sondern verursacht in manchen Fällen auch Lungenembolien und Thrombosen in anderen Organen. Dabei gibt es noch viele offene Fragen, so Univ. Prof. Irene Marthe Lang, MD von der MedUni Wien.


Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt?

25.5.2020

Wenn Sie sich fragen, wie gefährdet Sie sind, weil vielleicht ein Kollege oder Bekannter mit Sars-CoV-2 infiziert ist: Diese Entscheidungshilfe zeigt, was nun zu tun ist.


Mediziner stellt Masken mit Ende Mai infrage

15.5.2020

Der Direktor der Uniklinik für Innere Medizin, Univ.-Prof. Dr. Günter Weiss, hält bei positiver Entwicklung der Coronavirus-Zahlen bis Ende Mai Überlegungen für eine Rückkehr zu einer kompletten Normalität für notwendig. Sollte die Neuinfektionsrate so niedrig bleiben, müsse man über die weitere Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht nachdenken.


"Würdevolles Altern – neue Technologien, Telemedizin und Ethik", ein Artikel von PD Univ.Lektor Dr. Andreas Klein

20.4.2020

Altern in Würde! Ein Widerspruch? Würdevolles Altern bzw. Altern in Würde sind mittlerweile ein häufig gehörtes Mottomit einem entsprechend korrelierten Anspruch. Nichtsdestotrotz scheint sich darin ein enormes Problem, um nicht zu sagen ein gefühlter Gegensatz, aufzutun.


"Pandemie als Realexperiment", ein Gastbeitrag von Mag. Dr. (rer.nat.) Franz Seifert

20.4.2020

Was wir gerade erleben, ähnelt einem riesigen Realexperiment mit ungewissem Ausgang, schreibt der Sozialwissenschaftler Franz Seifert in einem Gastbeitrag. Zwar war Expertise noch selten so wichtig für Entscheidungen, aber Wissen sei derzeit oft provisorisch. Wissenschaftliche Wahrheitssuche werde so Teil des politischen Alltags.


"COVID-19 – Gedanken zur Corona Krise", ein Gastkommentar von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt

13.4.2020

Eine Zwischenbilanz oder eine Analyse der Moral, der medizinischen Fakten, sowie der aktuellen und zukünftigen politischen Entscheidungen


"Sterbehilfe", ein Gastkommentar von PD Univ.Lektor Dr. Andreas Klein

5.3.2020

Man kann es als durchaus begrüßenswert erachten, dass das Thema Sterbehilfe, das ein enorm emotionales Potenzial entfaltet, neuerlich in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit getreten ist. Dafür gibt es mehrere Gründe: Das Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichts vom Aschermittwoch 2020 hat international (auch in Österreich) erhebliche Beachtung gefunden, da damit nicht nur die Beihilfe zum Suizid – wie schon im Herbst 2015 im Bundestag – (neuerlich) als grundsätzlich legitim erachtet wird, sondern nun darüber hinaus auch die gewerbsmäßige Unterstützung und Förderung (wie etwa in der Schweiz) ...