Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs


News


62. Österr. Kongress für Krankenhausmanagement in Salzburg

13. bis 15. Mai 2019

Der Kongress für Führungskräfte im Krankenhaus


Umstellung auf E-Medikation fast fertig

22.10.2018

Als Teil der elektronischen Gesundheitsakte ELGA ist die E-Medikation im Mai und Juni in Kärnten eingeführt worden. Mit Stand Oktober haben sich 99 Prozent der Kassenärzte und Apotheken technisch auf die E-Medikation eingestellt. Alle Medikamente, die seither von einem Kassenarzt verschrieben werden, werden in der elektronischen Gesundheitsakte ELGA in einer Medikamentenliste gespeichert. Zusätzlich werden wechselwirkungsrelevante Medikamente von der Apotheke dazugespeichert.


Mehr Regionalität in Krankenhausküche

22.10.2018

Seit Kurzem wird die Herkunft von Fleisch und Eiern auf dem Menüplan des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in St. Veit angeführt, woher die Lebensmittel für die Menüs stammen. Dabei setzt man auf heimische Ware und will das Angebot weiter ausbauen. Im nächsten Jahr soll dies auf die Krankenhäuser Laas, Friesach und Wolfsberg ausgeweitet werden.


Übersiedlungsplan für neues Krankenhaus Nord präsentiert

17.10.2018

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) kommt der Fertigstellung des Krankenhauses Nord einen entscheidenden Schritt näher: Bei einer Pressekonferenz im KH Nord wurden die Eckdaten für die Übersiedlungen der MitarbeiterInnen und Abteilungen aus anderen städtischen Spitälern präsentiert. Drei Krankenhäuser übersiedeln komplett sowie Abteilungen aus vier weiteren Spitälern kommen ab Ende Mai 2019 in neues Krankenhaus - Zeitplan und Kostenrahmen halten.


OÖ-Spitalswesen wird neu geordnet

16.10.2018

Dazu wurde ein nunmehr abgeschlossener Umgründungsvorgang durchgeführt, mit dem die bisherige Oö. Gesundheits und Spitals-AG (gespag) in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung übergeführt wurde. In diesem Zusammenhang wurde auch der neue Firmenname „Oberösterreichische Gesundheitsholding GmbH“ im Firmenbuch eingetragen. Sie tritt die Rechtsnachfolge der Oö. Gesundheits- und Spitals-AG an.


Das war der 27. Kongress der Europäischen Vereinigung der Krankenhausmanager (EAHM/EVKM)

15.10.2018

Mehr als 1100 Krankenhaus-Führungskräfte aus 43 Ländern waren im portugiesischen Cascais. Damit startete Ende September ein dreitägiger Marathon von spannenden Vorträgen, Workshops, Sessions, Rundtisch-Gesprächen und vielen persönlichen Begegnungen. Entscheider, Führungskräfte, Denker, Forscher und Anbieter im Bereich der Gesundheitsversorgung sprachen zu Visionen, Ideen und neuen Aktionsplänen. Die EAHM hatte diese drei Tage unter das Thema "Die Rolle der Krankenhäuser neu definieren - in der Gesundheitsversorgung innovieren" gestellt. Bei der 48. Generalversammlung der EAHM wurde Phillipe Blua aus Troyes in Frankreich zum neuen Präsidenten gewählt.


1. PHC in NÖ

10.10.2018

In Böheimkirchen startete das erste Gesundheitszentrum für Primärversorgung in NÖ. In diesem stehen den Patientinnen und Patienten künftig von Montag bis Freitag von 7:00 bis 13:00 und 14:00 bis 19:00 Uhr fünf Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin mit sieben Ordinationsassistenzen und einem Krankenpfleger zur Verfügung. Anfang 2019 werden zwei weitere Gesundheitszentren für Primärversorgung – eines in Schwechat und eines in St. Pölten – eröffnet.


Inbetriebnahme des größten Krankenhausprojektes in NÖ

9.10.2018

Das neue "Haus C" am Universitätsklinikum St. Pölten - mit einer Bruttofläche von rund 22.500 m² - ist seit September im Vollbetrieb. Es beinhaltet u.a. das Notfall- und Unfallzentrum mit direkter Anbindung an den Landeplatz, einen Ambulanzbereich und zahlreiche klinische Abteilungen.


Gesundheitssystem vor dem Kollaps

8.10.2018

Kenner des österreichischen Gesundheitssystems warnen zunehmend vor einem drohenden finanziellen Kollaps. Die größten Baustellen: Wochen- bis monatelange Wartelisten im niedergelassenen Bereich treiben die Patienten zunehmend in die teuren Spitalsambulanzen. "Wenn nur zehn Prozent der Patienten, die ein Krankenhaus aufsuchen, umgeleitet werden, spart das zwei Milliarden Euro", sagt Elias Mossialos von der London School of Economics.


Kassenreform: Privatspitäler bekommen mehr Geld

3.10.2018

Während die Regierung bei Sozialversicherungsträgern und Krankenkassen den Rotstift ansetzt, bekommen die Privatspitäler im Zuge der geplanten Strukturreform der Sozialversicherungen mehr Geld. Die Sozialversicherungsreform beinhaltet auch eine Neuregelung der Finanzierung der aus dem Fonds der Privatkrankenanstalten (PRIKRAF) mitfinanzierten Privatspitäler.


Der Kampf gegen Krankenhaus-Keime

30.9.2018

Jeder von uns könnte sicher auf Anhieb drei Dinge aufzählen, die er von einem modernen Krankenhaus erwartet. Ganz wichtig: Es muss dort alles besonders hygienisch zugehen. Am Leipziger Uni-Klinikum hat man 2012 allerdings die Erfahrung gemacht, dass sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen multiresistente Keime eingeschlichen hatten. Seitdem hat die Klinik Keimen jeglicher Art den Kampf angesagt. Ein eigenes Hygieneinstitut wurde gegründet und das Personal aufgestockt - und vor allem werden Gewohnheiten aufs Korn genommen, denn diese sind die größten Feinde der Hygiene im Klinikalltag die offenbar Gewohnheit und Bequemlichkeit heißen.


Haben wir zu wenige OP-Roboter ?

25.9.2018

Bei immer mehr Operationen sind Roboter im Einsatz, für Ärzte aber viel zu wenige. Österreich hinke im internationalen Vergleich hinterher. Bei Prostata-Operationen mit Roboter ist das Ordensklinikum Linz führend und hat sich zu einem überregionalen Zentrum entwickelt. Auch in Wels und Vöcklabruck gibt es mittlerweile ähnliche Roboter.


Tagesklinik Graue Star Operation

24.9.2018

Im Wiener Hanuschkrankenhaus wurde eine neue Operationsmethode beim Grauen Star mit Linsenkernverflüssigung, genannt Phakoemulsifikation, entwickelt. Dabei wird die Stärke der Kunstlinse für das Auge vor und während der Operation genau berechnet, sodass in der Regel nach der Operation oft keine Brille für die Fernsicht notwendig ist.


Erste parlamentarische Debatte über Sozialversicherungsreform im Gesundheitsausschuss

21.9.2018

"Größte Reform der Zweiten Republik oder großartiger Marketing-Gag?" heißt es in der Parlamentskorrespondenz. Ziel des Sozialversicherungs-Organisationsgesetzes (SV-OG) sei es, alle möglichen Rationalisierungspotentiale auszuschöpfen, um eine nachhaltige Absicherung der Finanzierung des Gesundheitssystems zu gewährleisten. Der Entwurf sieht u.a. eine Reduktion der Sozialversicherungsträger von 21 auf 5, die Schaffung einer Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), die Umwandlung des Hauptverbands in einen "schlanken Dachverband" und mehr Aufsichtsrechte für das Ministerium vor.


Warum nur in Salzburg ?

17.9.2018

Die neue „Allgemein-Medizin-Ambulanz“ (AMA) soll in Zukunft die Notaufnahme im Salzburger Landesspital entlasten. Diese ist oft überfüllt. An Spitzentagen müssen bis zu 160 Patienten behandelt werden. Wer als Patient kein Notfall ist, wird künftig im Spital an die AMA verwiesen - eine Art Hausarzt-Ambulanz. Nach einer spitalsinternen Auswertung sind zwei Drittel der 35.000 Patienten, die bisher jährlich in der Notaufnahme behandelt werden müssen, keine Akutfälle.


Masterplan wird erstellt

17.9.2018

Die burgenländischen Spitäler sollen zukunftsfit gemacht werden. Arbeitsgruppen durchleuchten jetzt Gesundheitsversorgung, Verwaltung und Kosten. In einem Jahr soll ein Plan vorliegen, der Effizienzsteigerung und verbesserte Zusammenarbeit möglich machen soll. Neben den fünf Spitälern der Krankenanstaltengesellschaft KRAGES ist auch das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt an der Ausarbeitung des neuen „Masterplanes“ für die Spitäler beteiligt.


Tag der Patientensicherheit

17.9.2018

Auch dieses Jahr rufen die Österreichische Plattform Patientensicherheit und ihre Partner zum Internationalen Tag der Patientensicherheit am 17. September auf. Unter dem Motto: „Digitalisierung und Patientensicherheit“ sind alle Gesundheitseinrichtungen - von Krankenhäusern über Pflegeheime, Apotheken, Ambulatorien, Rehabilitationszentren bis hin zu Arztpraxen - eingeladen beim 4. Internationalen Tag der Patientensicherheit mitzumachen. Das Krankenhaus Ried der Barmherzigen Schwestern steht an diesem Tag ganz im Zeichen der Digitalisierung. Bestimmendes Thema ist die Datensicherheit – gerade im Gesundheitsbereich eine äußerst sensible Angelegenheit.


Kassenfusion ohne Leistungskürzungen

13.9.2018

Bund und Länder haben sich am Mittwoch in Wien auf die Zusammenlegung aller Gebietskrankenkassen geeinigt. Alle Gebietskrankenkassen sollen demnach zusammengelegt werden. Der Gesetzesentwurf zur Sozialversicherungsreform soll Ende dieser oder Anfang kommender Woche fertig sein und in Begutachtung gehen. Mit den Sozialpartnern sei diese Woche auf Expertenebene eine weitere Verhandlungsrunde vereinbart.


Neu in Österreich: Innovativer Handroboter-Arm

13.9.2018

Im Ordensklinikum Linz ist nun ein Innovativer Handroboter-Arm für bislang unmögliche minimalinvasive Operationen im Einsatz. Das Gerät wird über einen minimalinvasiven Zugang in den Körper eingeführt. Das System besticht durch Einfachheit bei gleichzeitig hoher Präzision. Weitere Vorteile dieser Operationsmethode sind eine Minimierung des Komplikationsrisikos, weniger Schmerzen, hochpräzises Arbeiten, kaum sichtbare Narben und daraus resultierend ein stark verkürzter KH-Aufenthalt, so das Klinikum.


Erfolgsmomente im Kampf gegen Krebs

12.9.2018

Mit mehr als 3,7 Millionen neuen Fällen und 1,9 Millionen Todesfällen pro Jahr ist Krebs die zweitwichtigste Todesursache und Morbidität in Europa. Im Jahr 2012 entfielen 8,2 Millionen Todesfälle auf Krebs (rund 13% der Gesamtzahl) so die WHO. Das WHO Global Health Observatory ist ein Online-Instrument zur Verbesserung des Zugangs von Fachleuten des Gesundheitswesens zu Daten zu chronischen Krankheiten und Risikofaktoren auf Länderebene. Sie fasst die Erhebungsdaten aller WHO-Mitgliedstaaten zusammen und bietet den Nutzern vollständige Rückverfolgbarkeit und Zugang zu Erhebungsmethoden.