Koller

Wir sind die erste Adresse in Krankenhausfragen

Nikolaus Koller, Präsident

Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs


Logo AT

BUKO-Österreich
Burgenland

Burgenland
Kärnten

Kärnten
Niederösterreich

Niederösterreich
Oberösterreich

Oberösterreich
Salzburg

Salzburg
Steiermark

Steiermark
Tirol

Tirol
Vorarlberg

Vorarlberg
Wien

Wien
Logo ÖIK

ÖIK

Willkommen auf unserer
Homepage

Urlaub
.

Traumazentrum Wien

Die AUVA schafft ein neues Exzellenzzentrum für Unfallchirurgie in Wien. Unter dem gemeinsamen organisatorischen Dach ‚Traumazentrum Wien‘ wird das Know-how der beiden AUVA-Unfallkrankenhäuser Lorenz Böhler und Meidling gebündelt. Die AUVA versorgt derzeit mehr als die Hälfte aller Unfallpatienten in Wien. > AUVA

Zielsteuerungskommission zusammengetreten

Mit dem Fahrplan Gesundheit 2021 bekennt sich die Zielsteuerungskommission, bestehend aus VertreterInnen aus Bund, Ländern und Sozialversicherung, zur weiteren gemeinsamen Ausrichtung des Gesundheitssystems und einer gemeinsamen Strategie. Übergeordnetes Ziel ist, allen Menschen in Österreich ein längeres, selbstbestimmtest Leben bei guter Gesundheit zu ermöglichen und die umfassenden Leistungen des österreichischen Gesundheitssystems auch in Zukunft sicherzustellen.
APA  

Primärversorgung

Der Nationalrat hat das Primärversorgungsgesetz beschlossen. Wichtigster Punkt des Gesetzes ist die jetzt mögliche Einrichtung von Gesundheitszentren in den Bundesländern. 77 werden es österreichweit sein. > Mehr Gesundheit durch eine gestärkte Primärversorgung > BM  
ÄK: JA zur Primärversorgung - NEIN zum vorliegenden Gesetz   Gesundheitsreformumsetzungsgesetz 2017      ORF/Burgenland

Protest nützte

Bisher mussten die PatientInnen die Hälfte der Behandlungskosten im Ionentherapiezentrum MedAustron in Wiener Neustadt, das waren bis 18.000 €, selbst bezahlen. Nach vielen Protesten übernimmt nun der Hauptverband der Sozialversicherungsträger diese Kosten.> ORF  
Im diesem neuen Krebsbehandlungs- und Forschungszentrum, sollen jährlich 800 bis 1000 Patienten mit elektrisch geladenen Teilchen (Protonen oder Kohlenstoffionen) behandelt werden. Die elektrisch geladenen Teilchen haben ihre höchste Wirksamkeit direkt im Tumorgewebe – die Belastung des gesunden Gewebes dahinter ist geringer. Bei der herkömmlichen Strahlentherapie in Spitälern handelt es sich hingegen um elektromagnetische Strahlung (Photonen).

CIRS- Critical Incident Reporting Systems

Mit diesem Thema befasste sich das 87. Gesundheitspolitische Forum im Kontext einer neuen Patientensicherheitskultur. Eine präsentierte Studie brachte Ernüchterung. > mehr  

Primärversorgungsgesetz

Der Gesundheitsausschuss gab kürzlich den Startschuss für die Neugestaltung der medizinischen Grundversorgung in Österreich. Bis Ende 2021 sollen zu den bereits bestehenden zwei Pilotprojekten in Wien und Enns insgesamt 75 Primärversorgungseinheiten hinzukommen, die sich durch gute Erreichbarkeit, längere Öffnungszeiten und umfassende Leistungen auszeichnen. >  BMG      APA    ÄK

Qualitätsbericht der Krankenhäuser

Seit 2005 sind deutsche Krankenhäuser gesetzlich dazu verpflichtet, in Qualitätsberichten über ihre Arbeit zu informieren. Qualitätsberichte geben einen Überblick über die Strukturen und Leistungen der Krankenhäuser. Zum Beispiel enthalten sie Angaben zum Diagnose- und Behandlungsspektrum, zur Häufigkeit einer Behandlung, zur Personalausstattung und Anzahl der Komplikationen sowie zur Barrierefreiheit. > mehr   
Dazu gibt es eine große Anzahl von "Kliniksuchmaschinen"

Die Gesundheitsreform steht

Im steirischen Gesundheitssystem wird kein Stein auf dem anderen bleiben. RSG und Gesundheitsplan 2035 wurden beschlossen, aber so richtig laut traut man sich es auch noch nicht zu sagen, heisst es in der Kronen Zeitung.           ORF         Der Standard
Gesundheitsfond Steiermark
Der Steirische Gesundheitsplan 2035
 
RSG-Monitoring    

Händehygiene noch immer nicht optimal

Überall hängen in Krankenhäusern Spender mit Desinfektionsmitteln: am Eingang, auf den Fluren, auf den Stationen und in den Patientenzimmern. Doch trotz des hohen Hygienestandards gibt es immer noch Defizite bei der Händehygiene. > haufe.de
Ein vierfach multiresistenter Keim hält die Ärzte der Frankfurter Uniklinik derzeit in Atem. Teile der Intensivstation wurden nun gesperrt. Der Superkeim ist nicht so einfach zu besiegen. Er ist nicht nur gegen alle vier Antibiotikaklassen resistent, sondern offenbar auch gegen Desinfektionsmittel. > wize.live

Hepatis C ist heilbar

In Österreich sind rund 20.000 Menschen mit Hepatitis C infiziert. Seit einigen Jahren ist diese Viruserkrankung zu nahezu 100 Prozent heilbar. Doch rund 20 bis 25 Prozent der Erkrankten bekommen keine Therapie, kritisieren Ärzte. Im Land des "besten Gesundheitssystems der Welt" gibt es allerderdings nur 20 ausgewählte Spitalsabteilungen, die diese Therapie verschreiben dürfen. > ORF      ÖGGH

zum Archiv
  • Burgenland

    Ing. Johann Nestlang

    Arbeitsgemeinschaft der Krankenhausmanager des Burgenlands

  • Kärnten

    Mag. Walter Pansi

    Arbeitsgemeinschaft der Leiter öffentlicher Krankenanstalten Kärntens

  • Niederösterreich

    Mag.
    Franz Huber

    Arbeitsgemeinschaft der wirtschaftlichen Leiter der niederösterreichischen Landeskliniken

  • Oberösterreich

    Dipl. KH-Betriebswirt
    Hermann Ganhör, PMPH

    Vereinigung der Krankenhausdirektoren Oberösterreichs

  • Salzburg

    Mag. Gerald Heitzenberger

    Arbeitsgemeinschaft der Salzburger Krankenhausmanager

  • Steiermark

    Mag. Gebhard Falzberger

    Vereinigung der Krankenhausdirektoren Steiermarks

  • Tirol

    Mag. Dr.Dr. Wolfgang Markl, MSc.

    Arbeitsgemeinschaft der Verwaltungsleiter öffentlicher Krankenanstalten Tirols

  • Vorarlberg

    Mag. Ing. Helmut Fornetran

    Arbeitsgemeinschaft der Verwaltungsdirektoren Vorarlberger Krankenhäuser

  • Wien

    Wilhelm Strmsek, OAR, MAS

    Arbeitsgemeinschaft der Krankenhausmanager Wiens

last update 10.7.2017

OÖ1

EAHM

 IHF

 

Hope

 BMh